Bamberg leidet unter seinem Positiv-Image. Noch - Bayern

München: Erste Sommerstraßen laden zum Flanieren ein – München


Spielen, Flanieren, Entspannen: Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre laden seit diesem Montag wieder die ersten beiden von insgesamt neun Münchner Sommerstraßen zu einer etwas anderen Nutzung des öffentlichen Raumes ein. Den Anfang machen der Holzplatz in der Isarvorstadt (bis 18. September) und die Giesinger Fromundstraße zwischen Säbener- und Otkerstraße (bis 21. August), jeweils als verkehrsberuhigter Bereich. Im Laufe des Sommers folgen die Schnaderböckstraße im Westend, Teile der Sendlinger Schöttlstaße, Am Kosttor in der Altstadt, Teile von Schwabings Birkenfeld- und der Drächslstraße sowie des Regerplatzes jeweils in der Au sowie der Stuntzstraße in Bogenhausen. Die beiden letzteren werden zur Spielstraße, in der Fahrzeuge verboten sind, in den verkehrsberuhigten Bereichen ist Schrittgeschwindigkeit geboten.


www.sueddeutsche.de