Bamberg leidet unter seinem Positiv-Image. Noch - Bayern

Bayern: Weil Mitfahrerinnen Sex haben, rufen zwei Männer die Polizei – Bayern


Zwei 18-Jährige lassen zwei Frauen über die Mitfahrzentrale mitfahren. Warum sie an der Rastanlage Frankenhöhe dann die Polizei um Hilfe bitten, klingt eher nach einem Siebzigerjahre-Softsexfilmchen.

Für ein Siebzigerjahre-Softsexfilmchen wäre dieses Setting womöglich zu hanebüchen gewesen, aber die Realität kennt da ja gar nichts. Jedenfalls wandten sich am Sonntagabend zwei junge Männer, jeweils 18 Jahre alt, auf der Rastanlage Frankenhöhe-Nord an die Polizei. Ihr Anliegen in Kurzfassung: Sie hätten da zwei ebenfalls junge, aber doch deutlich ältere Mitfahrerinnen bei sich im Auto einsteigen lassen: eine 26-Jährige aus Leipzig und eine 28-Jährige aus dem Allgäu. So weit, so edel. Das Problem sei nur: Das Damen-Duo aus der Mitfahrzentrale habe während der Fahrt angefangen, sich auf der Rückbank ordentlich zu betrinken.

Das wäre womöglich noch kein Grund gewesen, sich hilfesuchend an zwei Streifenbeamte zu wenden. Im Wagen soll es dabei aber nicht geblieben sein. So hätten die beiden Mitfahrerinnen angefangen, sich auf der Autobahn auszuziehen – und sich anschließend sexuell auf dem Rücksitz zu betätigen. Auf der A6.

Von dort Rückbank aus hätten die beiden Mitfahrerinnen die jungen Männer aus bayerisch Schwaben während der Fahrt dann auch noch aufgefordert, an den “Sexspielen teilzunehmen”, wie es nun in einem Bericht der Ansbacher Polizei heißt, Verkehrsinspektion. “Damit allerdings”, so die Polizei, sei “das Männer-Duo offenbar überfordert gewesen”. Es bat also um Hilfe. Im Gepäck einer der Frauen wurden Rauschmittel entdeckt, gegen sie wird ein Verfahren eingeleitet.


www.sueddeutsche.de