Bamberg leidet unter seinem Positiv-Image. Noch - Bayern

Gastronomie – Gewerkschaft sieht Ukrainer als Chance – Landkreis München


Geflüchtete aus der Ukraine können nach Ansicht der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) helfen, den Personalmangel in der Gastronomie zu lindern. Im Landkreis München waren nach Angaben der Gewerkschaft im April 117 offene Stellen bei der Agentur für Arbeit gemeldet, mehr als dreimal so viele wie vor einem Jahr. Diese Lücke könnten die Geflüchteten füllen. “Vorausgesetzt, die Bezahlung stimmt. Denn wer vor dem Krieg flieht und bei uns Schutz sucht, darf nicht ausgenutzt werden”, sagt NGG-Regionalchef Tim Lünnemann. Gerade das Gastgewerbe sei weltoffen, dort arbeiteten schon immer Menschen unterschiedlichster Herkunft – auch aus Osteuropa. Lünnemann verweist darauf, dass sich die Bezahlung im Gastgewerbe mit aktuellen Tarifvertrag zuletzt deutlich verbessert habe.


www.sueddeutsche.de